Was tun, wenn`s passiert ist? Ihr Unfallschadenservice!

Unfälle passieren meistens durch Unachtsamkeit. Beim wenden, überholen oder auch beim abbiegen. Die Gründe können vielfältig sein. Aber was ist danach zu tun? Ich sage Ihnen, was Sie nach dem Crash beachten sollten, damit Sie Ihr Geld bekommen.

Unsere Unfallschadenabwicklung - Darauf achten wir!

✔ Reparatur erfolgt nur mit Originalersatzteilen (lt. Herstellervorgaben)

✔ Werkstattersatzwagen für die gesamte Dauer der Reparatur (kostenfrei)

✔ Garantieleistungen

✔ Prüfung auf Sach- und fachgerechte Instandsetzung der Reparatur (kostenfrei)

✔ Unterstützung Versicherungsformulare auszufüllen

Fragen und Anworten

Was müssen Sie nach einem Unfall als erstes tun?

Bewahren Sie Ruhe und ziehen Sie sich die Warnweste an. Sichern Sie die Unfallstelle ab und wenn nötig leisten Sie Erste Hilfe. Danach rufen Sie den Rettungsdienst. Anschließend dokumentieren Sie den Unfall: Erstellen Sie Fotos von der Unfallstelle und die Schäden an Ihrem Auto. Nutzen Sie den Unfallbogen um alle wichtigen Daten zusammenzutragen. Dieser steht Ihnen auf meiner Hompage zum Download bereit.

Was steht Ihnen zu?

Ein Ausgleich für alle Schäden die an Ihrem Fahrzeug entstanden sind. Wichtig: Bei einem unverschuldeten Unfall haben Sie die freie Wahl einen unabhängigen Gutachter zu beauftragen.

Welche Ansprüche können Sie außerdem geltend machen?

Grundsätzlich werden die Mitwagenkosten, Nutzungsausfall, die Abschleppkosten (wenn angefallen) und eine Auslagenpauschale geltend gemacht. Bei einer Verletzung auch das Schmerzensgeld. Auch die Kosten die bei einem Totalschaden anfallen: - Anmeldekosten, Abmeldekosten, Verschrottungsnachweis und der Rest der Tankfüllung (Beweissicherung / Foto Tankanzeige).

Weiterhin ist durch das Gutachten festzustellen, inwieweit eine Wertminderung des beschädigten Fahrzeug eingetreten ist.

Wann müssen Sie die Polizei rufen?

Grundsätzlich sollten Sie immer die Polizei rufen. Bei kleinen Sachschäden (nur soweit für Sie einschätzbar) kann es ausreichen, wenn Sie den Unfallbogen ausfüllen. Wichtig: Eine genaue Dokumentation. Fotografieren Sie den Schaden und die Straßensituation und alle relevanten Details.

Welche Fallen können bei der Unfallaufnahme lauern?

Ein Schuldanerkenntnis sollten Sie auf keinen Fall unterschreiben. Auch gegenüber der Polizei sollten Sie keine weiteren Angaben machen (wenn strittig). Im Zweifel sollten Sie einen Anwalt für Verkehrsrecht zu Rate ziehen.

Müssen Sie Ihr Auto reparieren lassen?

Nein. Wenn die geschätzten Reparaturkosten den Wiederbeschaffungswert nicht übersteigen darf fiktiv abgerechnet werden (Fiktive Abrechnung - Auszahlung auf Grundlage des Gutachtens). Der Anteil der Mehrwertsteuer wird dabei in Abzug gebracht.

Wer bezahlt den Anwalt?

Wenn Sie am Unfall nicht schuld sind, trägt die gegenerische Versicherung die Kosten in voller Höhe. Sollten Sie eine Rechtsschutzversicherung haben, sind Sie auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

 

 

Clever beim Crash!